CDU Stadtverband Isselburg
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-isselburg.de

DRUCK STARTEN


Archiv
25.10.2011 | Ulrich Gühnen

Auf Einladung des Europaparlamentariers für das Münsterland, Dr. Markus Pieper (CDU), besuchten Kommunalpolitiker aus Isselburg und Umgebung das Europaparlament und die Stadt Straßburg.


weiter

27.02.2011
Grüne und SPD: Neuverteilung der Soziallasten gerechtfertigt
Erst lehnten die Grünen und die SPD in der Ratssitzung am 23.Februar eine von der CDU vorgelegte Resolution zum Gemeindefinanzierungsgesetz (s.Anhang) ab, dann beschlossen sie selber eine. In der allerdings kommt Isselburg gar nicht vor.
Zusatzinfos weiter

05.02.2011
CDU. Landwirtschaft schafft Arbeitsplätze!
In der Sitzung des Planungs- und Vergabeausschusses am 2.Februar stand die Situation der Isselburger Landwirte und dren Entwicklungsmöglichkeiten auf der Tagesordnung. Im Verlauf der Diskussion wurde mehr und mehr klar, dass nicht alle im Rat vertretenen Parteien sich wirklich mit den Problemen der Landwirtschaft auseinander setzen.
weiter

30.01.2011
CDU setzt sich für Weiterbetrieb der städtischen Büchereien ein
 In seiner Sitzung am 26.Januar beschäftigte sich der Haupt- und Finanzausschuss wieder einmal mit den sog. "freiwilligen Leistungen" der Stadt, die im Zuge der Haushaltssicherung überprüft werden müssen. Diesmal ging es unter anderen um die Kosten der städtischen Büchereien in Anholt und in Werth.
Die CDU-Frakrion sprach sich nachdrücklich für eine Beibehaltung beider Büchereistandorte aus.



 
weiter

29.01.2011
Resolution gegen GFG als Dringlichkeitsantrag
Für BM Radstaak war es nicht möglich, den CDU-Antrag zur Resolution gegen das GFG noch auf die Tagesordnung der letzten Ratsitzung zu setzen (s.Artikel vom 21.1.). In Rhede zeigten die dortigen Grünen und ihr Bürgermeister, dass ihnen die Nöte ihrer Stadt wichtiger sind als die Parteipolitik. Ein entsprechender Antrag der CDU wurde kurzfristig auf die Tagesordnung gesetzt, so dass dort die Resolution verabschiedet werden konnte.
Armes Isselburg!
weiter

23.01.2011
Schießanlage: CDU-Fraktion stimmt Kostenübernahme für Bauleitplanung zu.
Die CDU-Fraktion hat in der Sitzung des Bau- und Umweltauschusses am 19.Januar einstimmig befürwortet, dass die Stadt die Kosten der Bauleitplanung für die Errichtung einer Schießanlage durch die Heeldener Sportschützen trotz prekärer Haushaltslage übernimmt. Der Sprecher der CDU im Ausschuss, Frank Häusler, formulierte dazu klare Begründungen.
weiter

21.01.2011
"Sehe aus formellen Gründen keine Möglichkeit zur Behandlung"
Durch die im Entwurf des Gemeindefinanzierungsgesetzes 2011 (GFG 2011) der rot - grünen Landesregierung vorgesehene Umverteilung von Landesmitteln verschlechtert sich die finanzielle Situation Isselburgs - und vieler anderer Gemeinden im ländlichen Raum - dramatisch. Die Auswirkungen werden auch den einzelnen Bürger treffen, da freiwillige Leistungen eingeschränkt werden müssen.
Die CDU beantragte daher, in einer ohnehin vorgesehenen Sondersitzung des Rates am 26.1. eine Resolution (s.Anhang) zu verabschieden, in der auf die Folgen aufmerksam gemacht wird. Das lehnte  Bürgermeister Radstaak (SPD) "aus formellen Gründen" ab
Zusatzinfos weiter

16.01.2011

Ein Isselburger Unternehmer hat der Stadt angeboten, sie mit Fernwärme zu  einem Preis deutlich unter den Erzeugungskosten mit Öl zu beliefern. Die Wärme soll in einer Anlage zur Verbrennung von Holzhackschnitzeln erzeugt werden, sodass auch ein Beitrag zur Ressourcenschonung geleistet wird.
Die CDU-Fraktion möchte, dass die Stadt das Angebot sorgfältig prüft.

weiter

05.01.2011 | Interview mit den Fraktionsvorsitzenden im BBV am 03.01.2011
Genauso dieser Eindruck drängt sich mir auf, wenn ich das Interview mit Dr. Beine im BBV vom 3.1.2011 lese.
Ausgerechnet Dr. Beine bemängelt Zusammenarbeit
weiter

04.01.2011
Gegen den Willen der Ratsmehrheit hat Bürgermeister Radstaak (SPD) nun die Nachfolge von Hauptamtsleiter Heinz Hetkamp geregelt - ein falsches Signal in einer Zeit, in der es angesichts der desastrüsen Finanzlage der Stadt auf Gemeinsamkeit und Konsens im Rat und zwischen Rat und Verwaltung ankommt.
weiter